IUTA Aktuell Sonderausgabe Teil 1

,

Geschichte der Aerosolforschung an der Universität Duisburg-Essen und am IUTA (Teil 1) von Prof. Dr.-Ing. Heinz Fissan

Neue Forschungs­projekte am IUTA (Januar – September 2021)

In den Monaten Januar bis September 2021 sind am IUTA zahlreiche neue Forschungsvorhaben gestartet. IUTA-Wissenschaftlern ist es gelungen, 16 neue Projekte zu akquirieren (Zeitraum: Jan. – Okt. 2021), darunter 10 IGF-, 4 INNO-KOM-, 1 BMBF- und 1 NRW-Forschungsprojekt(e). Weitere Informationen zu den Projekten und Projektbeschreibungen können der folgenden Tabelle entnommen werden. Weitere Informationen / Kontakt

Effiziente Steuerung von Aufbereitungsprozessen in der Kreislaufwirtschaft

Die Vielfalt der eingesetzten Treib- und Kältemittel in Kühlgeräten sowie die hohe Heterogenität des Stoffstroms machen immer komplexere Prozessketten im Entsorgungsprozess notwendig. Um den hohen Qualitätsansprüchen auch in Zukunft gerecht zu werden, befasst sich das im April gestartete Projekt DiKueRec unter Leitung des IUTA mit Anlagenerweiterungen in Form von sensorischer Erfassung verschiedener Betriebsdaten und einer […]

Präsenz- und Onlineseminar „Sicherer Umgang mit Zytostatika“ 2021

Fortbildungsveranstaltungen mit dem Thema „Sicherer Umgang mit Zytostatika“ werden seit fast 20 Jahren regelmäßig von IUTA durchgeführt, zuletzt als reine Online-Veranstaltung im November 2020. Die nächste Fortbildung wird als Präsenz- und Onlineveranstaltung stattfinden. Weitere Informationen zur Anmeldung folgen in Kürze. Fortbildungsveranstaltungen mit dem Thema „Sicherer Umgang mit Zytostatika“ werden seit fast 20 Jahren regelmäßig von […]

Dr. Christof Asbach zu Gast bei SWR1 „Leute“

,

In der SWR1-Hörfunksendung „Leute“ bezieht Dr. Christof Asbach, Leiter des IUTA-Bereichs „Luftreinhaltung & Filtration“ und Präsident der Gesellschaft für Aerosolforschung Stellung zu den Themen Corona-Symbolpolitik und Infektionsschutz in Innenräumen. Die Sendung wurde am 07.07.2021 um 10:00 Uhr ausgestrahlt. Zur SWR1-Hörfunksendung: https://www.swr.de/swr1/bw/swr1leute/christof-asbach-102.html

NRW ganz vorn bei der Industriellen Gemeinschaftsforschung

„Wir brauchen mehr volkswirtschaftliche Debatten, auch in Sachen Klima- und Umweltschutz. Die AiF als Schnittstelle zwischen Forschungsergebnissen und technischen Entwicklungen und eben der Transfer dieser Themen zu den Unternehmen und auch den Menschen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Wie zum Beispiel heutige Herausforderungen im Bereich Luft- und Wasseraufbereitung durch Forschungsförderung angegangen werden können und warum […]

Leander Mölter spendet dem IUTA ein Messgerät zur Luft­qualitäts­überwachung

Leander Mölter, Gründer, ehemaliger Gesellschafter und Geschäftsführer der Palas GmbH sowie langjähriger Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins des IUTA e.V., spendet dem IUTA ein Messgerät zur Luftqualitätsüberwachung. Der AQ Guard Indoor der Firma Palas GmbH kombiniert dabei bewährte, hochpräzise Messtechnik, um anhand der Partikel- und CO2-Konzentration in der Luft das Infektionsrisiko für Personen innerhalb […]

12. IUTA-FiltrationsTag am 9. November 2021

,

Online-Veranstaltung Termin: 09.11.2021 Zeit: 9:00 – 12:30 Uhr Die Anmeldung zum 12. FiltrationsTag im IUTA kann nur online vorgenommen werden (der Zeitpunkt für den Start der Anmeldung wird noch bekanntgegeben). Eine rechtzeitige Anmeldung wird empfohlen, da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist.

Gesellschaft für Aerosolforschung (GAeF) richtet Appell an die Politik

,

Die Aerosolforschung beobachtet schon seit einem Jahr das Pandemiegeschehen durch SARS-CoV-2 Viren. Es bestehen keine Zweifel daran, dass die Aerosole bei der Verbreitung des Virus eine dominante Rolle spielen. Im Herbst vergangenen Jahres hat die Gesellschaft für Aerosolforschung (GAeF) ein Positionspapier publiziert. Leider wurden und werden viele der Anregungen und Erkenntnisse dieses Papiers bislang nicht […]

Bürgerkonferenz Dortmund zu Luftqualität und Klimaschutz vom 13.03.2021

,

Stadt Dortmund verbindet Maßnahmen zur Verbesserung der innerstädtischen Luftqualität und zum Klimaschutz in einem gemeinsamen Handlungsprogramm Die Stadt Dortmund erarbeitet derzeit das “Handlungsprogramm Klima-Luft 2030”. Die neuen Maßnahmen sollen die Treibhausgas-Emissionen bis 2030 um 55 Prozent reduzieren. Das Handlungsprogramm Klima-Luft 2030 betrachtet neben klassischen Handlungsfeldern der Treibhausgas-Reduzierung ebenso das Handlungsfeld “Luftqualität”. Fragestellungen betreffen hier aktuelle […]