Nachrichten: 01.07.2016 – 31.12.2016 > Nachrichten: 01.01.2015 – 14.05.2015

Nachrichten: 01.01.2015 – 06.05.2015

Besuch von der Seoul National University

Am 6. Mai 2015 besuchte Prof. Dr. Mansoo Choi, Direktor des Global Frontier Center for Multiscale Energy Systems, Department of Mechanical and Aerospace Engineering, Seoul National University (Korea) das IUTA. Der Besuch fand im Anschluss an seinen Vortrag an der Universität Duisburg-Essen im Rahmen des CENIDE Science Talk zum Thema: “Three Dimensional Assembly of Nanoparticles via Aerosol Route“ statt. Prof. Choi informierte sich über die aktuellen Forschungsaktivitäten von IUTA insbesondere auf dem Gebiet der Nanomaterialsynthese, der Aktivitäten im Zentrum für Filtrationsforschung und funktionalisierte Oberflächen (ZF3) sowie der verfolgten Ansätze zur Bewertung der Nachhaltigkeit der Nanotechnologie. Es wurden Möglichkeiten weiterer Kooperationen diskutiert.


Einsatz flüssiger Prekursoren bei der Gasphasensynthese von Nanomaterialien

Gemeinsam mit dem Institut für Verbrennung und Gasdynamik der Universität Duisburg-Essen erforschen IUTA-Wissenschaftler die Anwendung flüssiger Prekursoren bei der Gasphasensynthese von hochspezifischen Nanomaterialien. Diese Materialien mit hoher Reinheit und anwendungsspezifisch eingestellten Eigen­schaften haben ein hohes Potenzial, um z. B. in der Energietechnik, der Katalyse und der Medizintechnik eingesetzt zu werden. Die Funktion ist dabei stark von einer engen Eigenschaftsverteilung abhängig. Kann diese nicht durch die Prozessführung gewährleistet werden, sind die Materialien wertlos. Zurzeit können derartige Materialien mit den erforderlichen Eigenschaften und engen Spezifikationen nur in Kleinstmengen (einige Gramm) hergestellt werden. Produktionskapazitäten im kg/h-Maßstab sind erst im Entwicklungsstadium. Daher sind vielversprechende Anwendungsmöglichkeiten nanostrukturierter Funktionsmaterialien bisher nicht umsetzbar. Die Sprayflammen-gestützte Synthese von Nanopartikeln ist für den industriellen Einsatz von großem Interesse, da bei geeigneter Prozessführung kostengünstige Ausgangsmaterialien eingesetzt werden können, und ein wirtschaftlicher Syntheseweg erschlossen wird.

Weiterlesen


Girls’Day 2015 im IUTA

Im Rahmen des “Girls’Days”, waren am 23.04.2015 insgesamt 22 Mädchen der Gesamtschule Duisburg-Süd und des St. Hildegardis-Gymnasiums zu Besuch im IUTA. An verschiedenen Stationen konnten die Mädchen der 9. – 11. Klasse praktische Einblicke in technische und naturwissenschaftliche Berufe erhalten. Dabei lernten sie u.a. die Funktionsweise und die Anwendungsbereiche eines Rasterelektronenmikroskops kennen. An einer Anlage zur Trinkwasseraufbereitung nahmen sie Wasserproben und analysierten diese. Im Entsorgungszentrum hatten sie die Möglichkeit einen Computer zu zerlegen sowie das Schweißen zu erproben.

Modellbasierte skalierbare Gasphasensynthese komplexer Nanopartikel

An der Universität Duisburg-Essen richtet die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) eine neue Forschergruppe (FOR 2284) ein. Mit einem Projektvolumen von 2,6 Mio. Euro für die erste dreijährige Projektphase werden systematische Designregeln zur Herstellung komplexer Nanopartikel in der Gasphase erarbeitet. Sprecher ist der Leibniz-Preisträger und wissenschaftliche Direktor des IUTA, Prof. Dr. Christof Schulz. Im Rahmen der Forschergruppe ist das Teilprojekt “Synthese komplexer Nanomaterialien im Pilotmaßstab” am IUTA angesiedelt. Ziel dieses Teilprojektes ist einerseits die Übertragung der Untersuchungs- und Synthesemethoden vom Labormaßstab in den Pilotmaßstab, und andererseits die Validierung der auf Basis von Laboruntersuchungen entwickelten Modelle zur Beschreibung der Partikelsynthese.
Weiterlesen


Nanoskalige Sauerstoff-Carrier verbessern die Verbrennung gasförmiger Brennstoffe

Wissenschaftler des IUTA entwickeln ein Verfahren zur Verbrennung gasförmiger Brennstoffe, bei dem nanoskalige Sauerstoff-Carrier aus Eisenoxiden den Verbrennungssauerstoff bereitstellen. Die Sauerstoff-Carrier sind auf einem porösen Träger immobilisiert, der vom Brenngas durchströmt wird. Dabei erfolgt die Regeneration der Sauerstoff-Carrier durch Oxidation mit durchströmender Luft. Das zweijährige Forschungsvorhaben zur Entwicklung dieses Verfahrens startete am 01.04.2015.
Weiterlesen


IUTA auf der Filtech in Köln


Vom 24. bis 26. Februar 2015 fand erstmals in Köln die internationale Filtrationsmesse Filtech statt. Wie bereits im letzten Jahr in Wiesbaden war IUTA auch dieses Mal wieder mit einem Stand vertreten. Hierin präsentierten die Bereiche Luftreinhaltung & Filtration und Wasser- Prozess & Aufbereitungstechnologien sowie die Messstelle ihr vielfältiges Angebot im Bereich der Filtration von Raumluft, Druckluft, Prozessgasen sowie von Wasser. Der IUTA-Stand weckte reges Interesse und bot die Möglichkeit mit bestehenden und neuen Kunden und Projektpartnern ins Gespräch zu kommen. IUTA plant, auch bei der nächsten Filtech-Messe vom 11. bis 13. Oktober 2016 in Köln wieder einen Stand zu präsentieren.


Landtagsdelegation informiert sich im IUTA

Am 15. Januar 2015 haben die Landtagsabgeordneten Dr. Birgit Beisheim (GRÜNE), Rainer Bischoff (SPD), Holger Ellerbrock (FDP) und Dr. Gerd Hachen (CDU) das Institut für Energie- und Umwelttechnik IUTA e. V. in Duisburg besucht. Sie informierten sich über die aktuellen Arbeiten, besichtigten Versuchsanlagen und das Recycling-Zentrum und diskutierten mit dem Vorstand des IUTA über die zukünftige Entwicklung des Instituts. Dabei wurde auch ausführlich über die Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft gesprochen, in der das IUTA Gründungsmitglied ist.


15.01.2015: Fraktionsübergreifender Besuch

Prof. Bathen, wissenschaftlicher Leiter des IUTA: „Der Besuch von Landtagsabgeordneten aus vier Fraktionen zeigt, dass unser Haus und unsere Forschungsarbeiten auch von Seiten der Politik in Nordrhein-Westfalen breite Unterstützung über die Parteigrenzen hinweg genießen.“

Foto: Dr. Gerd Hachen (CDU), Rainer Bischoff (SPD), Prof. Dr. Dieter Bathen (IUTA), Dr. Birgit Beisheim (GRÜNE), Jochen Schiemann (IUTA), Holger Ellerbrock (FDP), Dr. Stefan Haep (IUTA)