Das IUTA > Profil

Profil

IUTA ist eines der größten verfahrenstechnischen Institute Deutschlands im Bereich der Energie- und Umwelttechnik. Den Arbeitsschwerpunkt der ca. 150 Mitarbeiter bilden anwendungsorientierte FuE-Projekte, bei denen gemeinsam mit Industrie-Partnern wissenschaftliche Erkenntnisse in neue oder verbesserte Verfahren oder Produkte überführt werden. In Kooperation mit Universitäten und Hochschulen, insbesondere der Universität Duisburg-Essen, befassen sich die Mitarbeiter der wissenschaftlichen Bereiche zudem mit der Beantwortung grundlegender wissenschaftlicher Fragestellungen in den Kernarbeitsgebieten des Instituts.

Diese Arbeitsgebiete lassen sich den folgenden fünf Leitthemen zuordnen:

  • Feinstaub
  • Nanotechnologie
  • Funktionale Oberflächen
  • Zukünftige Energieversorgung
  • Hochtoxische Substanzen

Aufgrund der großen Bandbreite und hohen Komplexität dieser Arbeitsgebiete werden die FuE-Projekte in der Regel von interdisziplinären Teams von Mitarbeitern mit Spezialkenntnissen in Maschinen- und Anlagenbau, Energietechnik, Verfahrenstechnik, Chemie, Analytik oder Mess- und Regelungstechnik bearbeitet.

Für die Forschungsarbeiten stehen ca. 2680 m² Büro- und Laborflächen und 4900 m² Technikumsflächen zur Verfügung.

Neben der wissenschaftlichen Arbeit nimmt IUTA Dokumentations- und Informationsaufgaben wahr und dient der Aus- und Weiterbildung im Bereich der Energie- und Umwelttechnik. Dies geschieht in der Regel in enger Zusammenarbeit mit Behörden, Unternehmen, Verbänden und anderen Organisationen, insbesondere der Universität Duisburg-Essen.

IUTA ist ein anerkannter Ausbildungsbetrieb der IHK und verfügt über eine Zulassung als Prüfstelle im Sinne der TA Luft 5.4.8.10.3 und 5.4.8.11.3. Der nach 4. BImSchV genehmigte Zerlegebetrieb für Elektronikschrott ist gemäß Entsorgungsfachbetriebeverordnung zertifiziert.

Mit der folgenden PDF-Datei steht eine kompakte Übersicht über die Kernarbeitsgebiete des IUTA zur Verfügung.

Eine kurze Übersicht über Aufbau, Struktur und Kompetenzen des Instituts sowie unser Angebot an Dienstleistungen und Auftragsforschung. Ergänzend finden sie darin die passenden Ansprechpartner.