AiF-FV-Nummer 20198 N

Organisation und Steuerung von Baustellenprozessen in der modularen Gebäudenachverdichtung zur Optimierung von Kosten, Zeit sowie Ressourceneffizienz


Status & Laufzeit

Laufend: 01.11.2018 bis 31.10.2020

Forschungsstellen

  • Technische Universität München Forschungsinstitut Unternehmensführung, Logistik und Produktion
    Leopoldstr. 145, 80804 München
    http://www.bwl.wi.tum.de

  • Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH
    Hollerithallee 6, 30419 Hannover
    http://www.iph-hannover.de/

Zusammenfassung

Die aktuelle Urbanisierung in deutschen Städten, begleitet vom demographischen Wandel und in den letzten Jahren geringeren Aktivitäten im Wohnungsbaubereich, führt zu einer steigenden Nachfrage nach Wohnraum. Die Wohnungsnot kann auch zu einem politischen Problem werden, weshalb der Druck auf Ballungsgebiete groß ist, unter ökonomischen und gesellschaftlichen Aspekten sozialverträglichen Wohnraum zu schaffen und in ein städtebauliches Bestandskonzept einzubinden. Eine Möglichkeit neuen Wohnraum in Ballungsgebieten zu schaffen ist die Nachverdichtung von Bestandsgebäuden. Aufgrund des Neuigkeitscharakters liegen in der modularen Gebäudenachverdichtung jedoch nur geringe Informationen über Organisation und Steuerung von Baustellen/-prozessen vor. Das Forschungsprojekt verfolgt die Hypothese, dass durch die Entwicklung einer Methode zur Organisation und Steuerung von Baustellenprozessen in der modularen Gebäudenachverdichtung die Baukosten und Verzögerungen reduziert werden können sowie eine bessere Ressourceneffizienz erfolgen kann. Zur Erreichung des Forschungsziels sollen Verfahren aus der Bauwirtschaft sowie Verfahren der Produktionsplanung und -steuerung ausgewählt und angesichts der Anforderungen von Baustellen in der modularen Gebäudenachverdichtung angepasst werden. Die zu entwickelnde Methode soll mit Hilfe eines Simulationsmodells hinsichtlich der Praxistauglichkeit validiert werden. In Verbindung mit einem zu erstellenden Leitfaden sollen Unternehmen, insbesondere KMU, befähigt werden, eine Baustelle in der modularen Gebäudenachverdichtung zu planen bzw. zu organisieren und den Baustellenprozess zu steuern, um zusätzliche Baukosten aufgrund von Verzögerungen zu reduzieren. Der Leitfaden unterstützt die Unternehmen, die notwendigen Voraussetzungen für die Anwendung der entwickelten Methode zu schaffen.

Förderhinweis

Das Forschungsvorhaben der Forschungsvereinigung Umwelttechnik wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.