AiF-FV-Nummer 19286 N

Entwicklung eines IT-Tools für KMU zur Einführung und Umsetzung von digitalen Employer Branding Methoden zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität


Status & Laufzeit

Abgeschlossen: 01.01.2017 bis 30.06.2018

Forschungsstellen

  • Technische Universität München Forschungsinstitut Unternehmensführung, Logistik und Produktion
    Leopoldstr. 145, 80804 München
    http://www.bwl.wi.tum.de

  • Technische Universität München Lehrstuhl für Strategie und Organisation
    Arcisstraße 21, 80333 München
    http://www.strategie.wi.tum.de

Zusammenfassung

Mehr als jeder vierte Bewerber informiert sich heute intensiv im Internet über potenzielle Arbeitgeber und bewertet diese auf Arbeitgeberplattformen (z.B. Xing, kununu). Somit ist die Sichtbarkeit und ein attraktiver Auftritt für Unternehmen entscheidend, um hochqualifizierte Kandidaten zu gewinnen. Die Vielfalt der Online-Kanäle und Daten die hohe Transparenz durch das Internet und die durch die Nutzer erwarteten kurzen Reaktionszeiten führen dazu, dass die aktive Gestaltung und das Monitoring des Auftritts als Arbeitgeber (Employer Branding) immer aufwändiger wird. Als Arbeitgeber stehen KMU daher vor der Herausforderung, sich auf dem Bewerbermarkt gegenüber größeren und bekannteren Arbeitgebern erfolgreich zu positionieren. So entgeht KMU oft ihre öffentliche Wahrnehmung. Daher besteht ein Bedarf an der Entwicklung eines effektiven und vielseitigen Werkzeugs zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität von KMU, welche von den Unternehmen einfach und kostengünstig implementiert werden können. Das geplante Projekt hat daher zum Ziel einen digitalen Employer-Brand-Monitor zu entwickeln, welcher kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) als virtueller Employer-Brand-Assistent zur Verfügung steht, um die oben genannten Herausforderungen zu meistern. Der Employer-Brand-Monitor sammelt regelmäßig alle relevanten Daten (z.B. Texte, Bewertungen, Rezensionen) aus den oben genannten einschlägigen Online-Kanälen ein (Big Data Crawling), wertet diese aus und erstellt eine Visualisierung des aktuellen Status des Auftritts als Arbeitgeber. Zudem wird der Employer Brand Monitor eine Benchmarking-Funktion enthalten, die es den KMU erlaubt sich mit anderen relevanten Unternehmen zu vergleichen. Schließlich gibt der Monitor basierend auf der Daten-Auswertung konkrete Handlungsempfehlung sowohl zur taktischen Fragen (z.B. wie sollte auf bestimmte negative Bewertungen reagiert werden) als auch zu strategischen Fragen zum Ausbau und zur Verbesserung des Employer Brandings.

Förderhinweis

Das Forschungsvorhaben der Forschungsvereinigung Umwelttechnik wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Dokumente