AiF-FV-Nummer 15382 BG

Entwicklung quellfähiger Thermoplast-Elastomer-Composite unter stofflicher Verwertung von Produktionsresten aus der Gummi- und Kunststoffverarbeitung


Status & Laufzeit

Abgeschlossen: 01.10.2007 bis 31.12.2009

Forschungsstellen

Zusammenfassung

Im Forschungsvorhaben wurden Rezepturen und Verfahren zur Herstellung und Verarbeitung von in wässrigen Lösungen quellfähigen Thermoplast-Elastomer-Compositen (Q-TE-C) entwickelt. Für die Q-TE-C-Formmassen (Granulate) wurden Grundlagen/Vorschriften für die anschließende Formgebung mit typischen und hochproduktiven Verfahren der Thermoplastverarbeitung erarbeitet. Es wurden optimale/günstige technologische Parameter eines Spritzgießprozesses unter Berücksichtigung der Rezepturspezifikationen der Q-TE-C-Werkstoffe ermittelt und die Ergebnisse erfolgreich auf Extrusions- und Kalandrierprozesses übertragen. Die Fügeeigenschaften (Verschweißbarkeit) der Werkstoffe wurden untersucht. Die Q-TE-C-Werkstoffe stellen eine vollig neuartige Werkstoffklasse dar und ermöglichen die Entwicklugn einer neuene Generation von Abdichtungsmaterialien. Aus Q-TE-C hergestellte Formteile, Profile und Bahnen/Folien zeichnen sich insbesondere durch selbstreparierende Eigenschaften aus. Dies wurde sowohl durch Werstoffprüfungen an standardisierten Prüfkörpern als auch durch anwendugnsspezifische, d.h. abdichtungstechnische Untersuchungen, erfolgreich nachgewiesen. Die Zielstellung des Projekts wurde erreicht.

Förderhinweis

Das Forschungsvorhaben der Forschungsvereinigung Umwelttechnik wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Dokumente