AiF-FV-Nummer 13030

Entwicklung eines Reinigungsverfahrens zur Beseitigung von Aussenkontaminationen an Primärverpackungen von Zytostatika


Status & Laufzeit

Abgeschlossen: 01.09.2001 bis 31.08.2003

Forschungsstellen

  • Institut für Energie- und Umwelttechnik e.V.
    Bliersheimer Str. 60, 47229 Duisburg
    http://www.iuta.de

  • wfk - Cleaning Technology Institute e.V.
    Campus Fichtenhain 11, 47807 Krefeld
    http://www.wfk.de

Zusammenfassung

Gemäß den Zielvorgaben gelang in diesem Forschungsvorhaben die Entwicklung einer Reinigungsanlage zur Beseitigung von Außenkontaminationen an Primärverpackungen von Zytostatika. Des Weiteren wurden für den sicheren Umgang mit kontaminierten Primärverpackungen Empfehlungen für arbeitsplatzbezogene Schutzmaßnahmen entwickelt. Mit der neu entwickelten Demonstrationsanlage können Zytostatika und Antibiotika zu über 99,5 % von Primärverpackungen entfernt werden. Eine Übertragung der entwickelten Technik, deren Integration in den Produktionsbetrieb und Automatisierung ist bei den Arzneimittelherstellern möglich. Der Anwendung der neu entwickelten Reinigungstechnologie ist in den Bereichen der chemischen und pharmazeutischen Industrie, aber auch bei anderen Anwendungen, die eine effektive Reinigung von Problemstoffen erfordern, möglich. Das Ziel des Forschungsvorhabens wurde erreicht.

Förderhinweis

Das Forschungsvorhaben der Forschungsvereinigung Umwelttechnik wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Dokumente