Stellenangebote

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in (m/w/d) Membrantechnik/Wasseraufbereitung

Stellenausschreibung

Das Institut für Energie und Umwelttechnik (IUTA) ist eine verfahrenstechnisch ausgerichtete, gemeinnützige Forschungseinrichtung in Duisburg und ein An-Institut der Universität Duisburg-Essen mit ca. 130 Mitarbeitern. Mit Anlagen und Versuchsaufbauten vom Labor- bis zum Technikumsmaßstab führen wir anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsaufgaben vornehmlich im öffentlichen Auftrag durch.

Im Themenfeld der Umkehrosmose/Membrantechnik/Wasseraufbereitung wird ab 01.05.2021 ein/e

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

gesucht.

Ihre Aufgaben beinhalten:

  • Konzeptionierung eines Stresstests für die Prozessbewertung mit beschichteten Membranmodulen
  • Erarbeitung der Anpassungen bestehender Pilotanlagen für die Durchführung des Stresstests sowohl im Hardwarebereich als auch im Bereich der Prozessvisualisierung (WinCCflexibel)
  • Umsetzung der Anlagenmodifikation (zusammen mit einem technischen Mitarbeiter)
  • Durchführung von Untersuchungen zur Bewertung von Antifoulingbeschichtungen, Datenaufnahme, Auswertung und Dokumentation
  • Transfer und Darstellung der Ergebnisse in (Online)Konferenzen und Zeitschriften
  • Akquise neuer Forschungsprojekte
  • Mitarbeit bei der Durchführung von Membranuntersuchungen

Sie passen bei uns ins Team, wenn Sie:

  • eine Hochschulausbildung mit einem Masterabschluss in Verfahrenstechnik, Anlagentechnik, Umwelttechnik oder technischer Chemie besitzen,
  • mit sehr guten Deutsch- und Englischkenntnissen Ihre Arbeiten schriftlich darstellen und mündlich präsentieren können,
  • eine eigenständige und strukturierte Arbeitsweise aufweisen,
  • über handwerkliches Geschick und einer hohen Affinität zu praktischen Arbeiten verfügen und
  • mit einer hohen Eigeninitiative flexibel in einem breit aufgestellten Team zusammenarbeiten möchten.

Das bieten wir Ihnen:

  • eine abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit mit hohen Gestaltungsmöglichkeiten,
  • die Mitarbeit in innovativen Forschungs- und Entwicklungsprojekten,
  • ein sehr gut ausgestattetes Technikum,
  • ein engagiertes, hilfsbereites Team und
  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen eines Gleitzeitmodells.
  • Weiterhin kann im Rahmen der Tätigkeit die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion) in Zusammenarbeit mit einer Universität ermöglicht werden.

Die Stelle ist zunächst bis zum 31.08.2022 befristet. Bei erfolgreicher Zusammenarbeit besteht der Wunsch die Anstellung zu entfristen. Es ist vorgesehen, die Stelle in Vollzeit zu besetzen. Bei Bedarf ist die Stelle auch Teilzeit geeignet und kann flexibel gestaltet werden. Die Entlohnung orientiert sich am Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes NRW. Die Einstufung in die spezifische Entgeltgruppe und -stufe richtet sich nach der Qualifikation und Berufserfahrung bis zu E 13 TV-L.

Das IUTA fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen oder Gleichgestellter im Sinne des §2 Abs. 3. SGB IX sind ausdrücklich erwünscht.

Inhaltliche Fragen zu der Stelle beantwortet Ihnen Frau Blauth unter der Rufnummer 02065/418-217 oder blauth@iuta.de.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail an blauth@iuta.de.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in "MeXory"

Stellenausschreibung

Das Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V. (IUTA) ist eine gemeinnützige Forschungseinrichtung in Duisburg und ein An-Institut der Universität Duisburg-Essen. Der Bereich Forschungsanalytik & Umweltanalytik beschäftigt sich mit vielfältigen wissenschaftlichen Fragestellungen im Bereich der anorganischen Element- und Speziesanalytik sowie dem Nachweis von organischen Spurenstoffen.

Im Rahmen eines Forschungsvorhabens, das in Zusammenarbeit mit einem Forschungspartner bearbeitet wird, ist ein neues passivsammelndes Verfahren für die selektive Anreicherung von metallorganischen Verbindungen in Oberflächengewässern zu entwickeln und zu charakterisieren. Dabei unterliegt die Charakterisierung und abschließende Anwendung der Passivsammler dem Tätigkeitsbereich des IUTA.

Zur Bearbeitung dieses Vorhabens ist ab sofort eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

 

Wir suchen eine(n) Mitarbeiter(in) mit abgeschlossenem Hochschulstudium (Chemie, Instrumentelle Analytik, o.ä.) mit Erfahrungen in der instrumentellen anorganischen Analytik (z. B. ICP-MS, TXRF, GC und LC).

Weitergehende Erfahrungen im Umgang mit hochtoxischen Substanzen sowie gute IT-Kenntnisse sind wünschenswert.

Wir bieten Ihnen die Mitarbeit in einem engagierten, interdisziplinären Team von Wissenschaftler(innen) in einem dynamischen und zukunftsträchtigen Forschungsbereich.

Das IUTA strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, die Erhöhung des Frauenanteils an und fordert qualifizierte Frauen daher zur Bewerbung auf.

Die Stelle ist aufgrund der Projektlaufzeit zunächst bis zum 31.12.2022 befristet. Eine längere Zusammenarbeit wird angestrebt. Die Bezahlung erfolgt entsprechend der jeweiligen Qualifikation und Erfahrung in Anlehnung an E 13 TV-L. Der Stellenumfang entspricht 50% der tariflichen Arbeitszeit. Im Rahmen der Tätigkeit kann die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion) in Zusammenarbeit mit einer Universität geboten werden.

Für Vorabinformationen stehen Ihnen Frau Dr. Christine Kube (kube@iuta.de) und Herr Dr. Michail Dronov (dronov@iuta.de) zur Verfügung. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins ausschließlich per Email an kube@iuta.de und dronov@iuta.de.

Stellenausschreibung als PDF-Datei zum Download: Wissenschaftlicher Mitarbeiter – MeXory

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in "PtX"

Stellenausschreibung

Das Institut für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) e.V. ist eine gemeinnützige Forschungseinrichtung in Duisburg und ein An-Institut der Universität Duisburg-Essen. Das Institut führt anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsaufgaben vornehmlich im öffentlichen Auftrag durch.

Für ein Forschungsprojekt zur Optimierung und Bewertung von Prozessketten zur chemischen CO2-Verwertung für die Emissionsminderung in der Zementindustrie wird ab 01.04.2021 ein/e

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

gesucht. Der oder die wissenschaftliche Mitarbeiter/in wird in dem Forschungsvorhaben für die Prozesssimulationen verschiedener Syntheseverfahren mit der Simulationssoftware AspenPlus® zuständig sein sowie für die wirtschaftliche Bewertung der zugrundeliegenden Anlagen. Darüber hinaus wird die Mitarbeit im Projekt sowie bei der Ergebnisdarstellung erwartet.

Für eine erfolgreiche Bewerbung sind folgende Anforderungen zu erfüllen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl.-Ing. (TH), M. Sc.) der Fachrichtungen Verfahrens- oder Chemietechnik, Maschinenbau oder vergleichbar
  • sicherer Umgang mit der Simulationssoftware AspenPlus®
  • sichere Kenntnisse in chemischer Reaktionstechnik und Thermodynamik sowie
  • sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse.

Wir bieten Ihnen die Mitarbeit in einem engagierten, interdisziplinären Team von Wissenschaftler(innen) in einem dynamischen und zukunftsträchtigen Forschungsbereich. Die Vollzeitstelle ist zunächst projektbezogen auf 18 Monate befristet. Die Bezahlung erfolgt entsprechend der jeweiligen Qualifikation und Erfahrung in Anlehnung an EG 13 TV-L. In Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen kann ggf. auch eine Promotion ermöglicht werden.

Das IUTA strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, die Erhöhung des Frauenanteils an und fordert qualifizierte Frauen daher zur Bewerbung auf. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen oder Gleichgestellter im Sinne des §2 Abs. 3. SGB IX sind ausdrücklich erwünscht.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, gerne auch per E-Mail (meschede@iuta.de).

Anfragen und Bewerbungen richten Sie bitte an:

IUTA e.V.
Bereich „Luftreinhaltung & Aerosole“
Dr.-Ing. Stefan Haep/M.Sc. Sven Meschede
Tel.: 02065 / 418 – 155
Bliersheimer Str. 58 – 60

47229 Duisburg

Stellenausschreibung als PDF-Datei zum Download: Wissenschaftlicher Mitarbeiter – PtX

Mechatroniker/-in oder Anlagenmechaniker/in (m/w/d)

Stellenausschreibung

Das Institut für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) e.V. ist eine gemeinnützige Forschungseinrichtung in Duisburg und ein An-Institut der Universität Duisburg-Essen. Mit Anlagen und Versuchsaufbauten vom Labor- bis zum Technikumsmaßstab führen wir anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsaufgaben vornehmlich im öffentlichen Auftrag durch.

Im Bereich Ressourcen & Recyclingtechnik ist ab 01.05.2021 eine Stelle als

Mechatroniker/in oder Anlagenmechaniker/in (m/w/d)

zu besetzen.

Ihre Aufgaben beinhalten:

  • Modifikation und Umrüstung von verfahrenstechnischen Anlagen, speziell Anlagen der druckbetriebenen Wasseraufbereitung z.B. Umkehrosmoseanlagen, Ultrafiltrationsanlagen, Mikrofiltration für projektspezifische Versuchsbetriebe
  • Zusammenbau und Verdrahtung von Schaltgeräten und Automatisierungssystemen
  • Programmierung von SPS-Komponenten in bestehende Schaltsysteme
  • Wartung und Instandhaltung der Versuchsanlagen
  • Betrieb von Versuchsanlagen

Sie passen bei uns ins Team, wenn Sie:

  • Eine Ausbildung als Mechatroniker oder Industriemechaniker besitzen
  • Erfahrung mit SPS-Programmierung, bevorzugt Siemens S7 in Verbindung mit WinCC besitzen
  • praxisorientiert und flexibel sind
  • über eine eigenständige und strukturierte Arbeitsweise verfügen
  • keine Scheu haben, sich in neue Fragestellungen einzuarbeiten
  • mechanische Fertigkeiten aufweisen und
  • über Kommunikationsstärke verfügen.

Das bieten wir Ihnen:

  • eine abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit
  • die Mitarbeit in innovativen Forschungs- und Entwicklungsprojekten
  • eigenverantwortliche Tätigkeit mit hohen Gestaltungsmöglichkeiten
  • flexibel gestaltbare Arbeitszeiten bzw. Teilzeitregelungen bei Bedarf

Die Entlohnung orientiert sich am Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes NRW. Die Einstufung in die spezifische Entgeltgruppe und -stufe richtet sich nach der Qualifikation und Berufserfahrung bis zu EG 7.

Die Stelle ist zunächst auf 24 Monate befristet und in Vollzeit zu besetzen. Eine Besetzung als Teilzeitstelle ist bei Bedarf möglich. Bei erfolgreicher Zusammenarbeit besteht der Wunsch die Anstellung zu entfristen.

Das IUTA fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Inhaltliche Fragen zu der Stelle beantwortet Ihnen Frau Blauth unter der Rufnummer 02065/418-217 oder blauth@iuta.de.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per Mail an Herrn Schiemann und Frau Blauth.

J.Schiemann@iuta.de, blauth@iuta.de

Reinigungskraft in Teilzeitbeschäftigung; geteilter Dienst

Stellenausschreibung

Reinigungskraft in Teilzeitbeschäftigung; geteilter Dienst

Das Institut für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) sucht eine Reinigungskraft für Büros, Laborräume, Flure, Treppenhäuser und Sozialräume.

Die zu erledigenden Reinigungsarbeiten entsprechen dem üblichen Umfang. In Einzel­fällen wird eine Unterstützung zur Vorbereitung von Konferenzen und Tagungen (Eindecken von Tischen, Kaffee zubereiten) benötigt.

Der Arbeitsumfang beträgt 4 Stunden pro Tag, täglich Montag bis Freitag ab 17:00 Uhr. Die Lage der täglichen Arbeitszeiten ist auch anschließend in geringfügigem Umfang vereinbar und veränderbar.

Es werden pro Jahr 30 Tage Urlaub gewährt. Die Entlohnung orientiert sich an der Bezahlung im öffentlichen Dienst des Landes (TV-L) in der Entgeltgruppe 2. Die Stelle ist zum 01.12.2020 zu besetzen.

Von den Bewerbern bzw. Bewerberinnen wird eine einschlägige Berufserfahrung, hohe Motivation, Eigeninitiative, Flexibilität und Belastbarkeit gefordert. Einschlägige Berufsausbildung wird positiv gewertet, ist aber keine Voraussetzung.

Bewerbungen schicken Sie bitte per Mail an J.Schiemann@iuta.de oder per Brief an

Institut für Energie- und Umwelttechnik e.V.
z.H. Herrn J. Schiemann
Bliersheimer Str. 58 – 60
47229 Duisburg

(Die Unterlagen werden nicht zurückgeschickt.)

Stellenausschreibung als PDF-Datei zum Download: Stellenausschreibung_Reinigungskraft

Stellenangebote für Studierende

Studentische Hilfskraft - Emissionsmessungen VKA

Das Institut für Energie und Umwelttechnik (IUTA) ist eine gemeinnützige, verfahrenstechnisch ausgerichtete Forschungseinrichtung in Duisburg mit einem Schwerpunkt auf anwendungsorientieren Forschungs- und Entwicklungsprojekten in enger Zusammenarbeit mit mittelständischen Unternehmen.

Im Bereich Luftreinhaltung und Aerosole suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft (m/w/d).

Aufgabenstellung:

Der Einsatz erfolgt primär im Rahmen von Projekten, in denen Fragestellungen zur Emissionskonzentration von (Bio-)Aerosolen am Auslass von Verdunstungskühlanlagen untersucht werden. Ziel ist die Bestimmung der mitgerissenen Flüssigwasserfracht bzw. der Tropfenkonzentration im Aerosol, welche potentiell Legionellen in die Umgebung tragen kann.

Studentische Aufgaben sind insbesondere die Unterstützung bei bzw. Durchführung von Laboruntersuchungen im Bereich Strömungs- und Partikelmesstechnik, insbesondere zum Nachweis von Tropfenaerosolen, sowie Rechercheaufgaben. Im späteren Verlauf ist ggf. eine Unterstützung bei Feldmessungen möglich.

Grundkenntnisse im Umgang mit Mikroskopie und der Bedienung von Matlab, ein allgemeines Verständnis der Aerosolmesstechnik sowie Kenntnisse der Informationsrecherche sind gewünscht, aber nicht Bedingung einer Beschäftigung. Die Erstellung einer Abschlussarbeit zum Thema ist grundsätzlich und gerne möglich.

Die Arbeitszeit ist flexibel, die maximale Stundenzahl beträgt 19h / Woche. Der Vertrag ist zunächst zeitlich befristet, die Entlohnung erfolgt nach dem Stundensatz für studentische Mitarbeiter. Der Arbeitsplatz ist am IUTA in Duisburg-Rheinhausen.

Ihr Profil:

  • Studium im Bereich der Ingenieurwissenschaften
  • Interesse am und Motivation zum wissenschaftlichen Arbeiten

Ansprechpartner/in:

Frau M.Sc. Laura Welp
Telefon: 02065/418-223
E-Mail: welp@iuta.de

Studentische Hilfskräfte mit handwerklichem Geschick

Das Institut für Energie und Umwelttechnik (IUTA) ist eine gemeinnützige, verfahrenstechnisch ausgerichtete Forschungseinrichtung in Duisburg mit einem Schwerpunkt auf anwendungsorientieren Forschungs- und Entwicklungsprojekten in enger Zusammenarbeit mit mittelständischen Unternehmen.

Aufgabenstellung:

Die Abteilung „Luftreinhaltung & Prozessaerosole“ sucht für ein Forschungsprojekt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskräfte mit handwerklichem Geschick. Wir benötigen Unterstützung bei umfangreichen Umbau- bzw. Umräummaßnahmen in Laboren. Vorkenntnisse in Bereich Chemie wären wünschenswert, sind aber keine Voraussetzung.

Hohes Engagement, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein werden ebenso vorausgesetzt wie teamfähiges Handeln.

Die Arbeitszeit ist flexibel, die maximale Stundenzahl beträgt 19h / Woche. Der Vertrag ist zunächst zeitlich befristet, die Entlohnung erfolgt nach dem Stundensatz für studentische Mitarbeiter. Der Arbeitsplatz ist am IUTA in Duisburg-Rheinhausen.

Ansprechpartner/in:

Herr Dr.-Ing. Stefan Haep
E-Mail: haep@iuta.de

Bachelor-, Master-, und Studienarbeiten

Abschlussarbeit: Entwicklung eines Wischprobenmonitorings für monoklonale Antikörper

Abschlussarbeit

Für den Bereich Forschungsanalytik und Miniaturisierung suchen wir zum nächstmöglichen Termin einen Bachelor- oder Masterstudenten zur

„Entwicklung eines Wischprobenmonitorings für monoklonale Antikörper“.

Das Institut

Das Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V. (IUTA) ist eine gemeinnützige For-schungseinrichtung in Duisburg und ein An-Institut der Universität Duisburg-Essen. Es bildet die Brücke zwischen der Grundlagenforschung und industriellen Anwendung. Der Bereich Forschungsanalytik & Miniaturisierung beschäftigt sich mit innovativen Trenn- und Detektionssystemen auf Basis von Kopplungen aus Flüssigkeitschromatographie, Massenspektrometrie und spektroskopischen Analysentechniken.

Hintergrund der Arbeit

Im Rahmen von modernen medizinischen Therapieansätzen erfolgt die Behandlung patientenindividuell, weshalb die hierfür benötigten Medikamente ebenfalls patientenindividuell in spezialisierten Apotheken zubereitet werden. Aus Untersuchungen mit Zytostatika ist bereits bekannt, dass hierbei kleine Substanzmengen ungewollt freigesetzt werden. Für monoklonale Antikörper liegt jedoch zurzeit kein Monitoringverfahren vor.

Aufgabenstellung

Während der Abschlussarbeit soll ein Wischprobenmonitoring für monoklonale Antikörper entwickelt und im pharmazeutischen Umfeld angewandt werden. Zur Realisierung des Projekts sind unter anderen folgende Tätigkeiten durchzuführen:

  • Einarbeitung in das Thema „Monoklonale Antikörper und Arbeitsschutz“
  • Enzymatische Umsetzung von monoklonalen Antikörpern zu Peptiden
  • Erweiterung einer HPLC-MS Analysenmethode für Peptide
  • Entwicklung einer Probenahmemethode für monoklonale Antikörper
  • Entwicklung einer geeigneten Anreicherungsmethode

Ansprechpartner

Bewerbungen und Fragen nimmt Herr Lars Reinders gerne unter l.reinders@iuta.de oder
02065/418 296 entgegen.

Abschlussarbeit: Etablierung eines Interfaces zwischen der instrumentellen und der wirkungsbe-zogenen Analytik

Abschlussarbeit

Für den Bereich Forschungsanalytik und Miniaturisierung suchen wir zum nächstmöglichen Termin einen Bachelor- oder Masterstudenten zur

„Etablierung eines Interfaces zwischen der instrumentellen und der wirkungsbezogenen Analytik“.

Das Institut

Das Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V. (IUTA) ist eine gemeinnützige For-schungseinrichtung in Duisburg und ein An-Institut der Universität Duisburg-Essen. Es bildet die Brücke zwischen der Grundlagenforschung und industriellen Anwendung. Der Bereich Forschungsanalytik & Miniaturisierung beschäftigt sich mit innovativen Trenn- und Detektionssystemen auf Basis von Kopplungen aus Flüssigkeitschromatographie, Massenspektrometrie und spektroskopischen Analysentechniken.

Hintergrund der Arbeit

Mit der instrumentellen Analytik lassen sich Schadstoffe identifizieren und quantifizieren. Jedoch sind keine toxikologischen oder wirkungsbezogenen Angaben zur Probe möglich. Diese können mit wirkungsbezogenen Assays erfasst werden. Hier ist jedoch der Nachteil, dass keine Identifikation der Stoffe möglich ist.

Aufgabenstellung

Während der Abschlussarbeit soll daher das Interface zwischen der instrumentellen Analytik und der wirkungsbezogenen Analytik etabliert werden. Zur Realisierung des Projekts sind u.a. folgende Tätigkeiten durchzuführen:

  • Identifizierung möglicher Einflussparameter bei der Fraktionierung
  • Entwicklung geeigneter Methoden zur Optimierung des Interfaces
  • Etablierung einer Anreicherung auf der DC-Platte
  • Automatisierter Austausch der DC‑Platten mittels kollaborativer Robotik

Ansprechpartner

Bewerbung und Fragen nimmt Herr Kjell Kochale gerne unter kochale@iuta.de oder
02065/418 296 entgegen.

Bitte fragen Sie im IUTA-Sekretariat nach weiteren aktuellen Stellenangeboten für Studierende.

Telefon: 02065 418-333
E-Mail: info@iuta.de

Anschrift:
Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V. (IUTA)
Bliersheimer Str. 58 – 60
47229 Duisburg
Germany

Initativbewerbungen können Sie per E-Mail an karriere@iuta.de richten.