Entwicklung Anlagentechnik

Der Bereich „Ressourcen & Recyclingtechnik“ betreibt seit über 27 Jahren praxisorientierte Forschung und Entwicklung für die Behandlung von heterogen zusammengesetzten Abfallströmen. Im Vordergrund der Aktivitäten stehen Elektronikschrott, Kühlgeräte, Altautoverwertung, Misch- und Sammelschrotte, technische Kunststoffe und ähnliche Materialgemische, deren Herkunft, Alter und Zusammensetzung stark variieren.

Grundlage für die FuE-Aktivitäten sind zum einen die ökologische und ökonomische Notwendigkeit Ressourcen zu schonen und Wertstoffe möglichst hochwertig zurückzu­gewinnen und zum anderen die gesetzlichen Vorgaben wie das das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG), das Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) oder auch die Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA Luft).

Der Anlagen- und Maschinenbau ist in vielen Anwendungsfeldern der Kreislaufwirtschaft darauf angewiesen, dass grundlegende systematische Untersuchungen als Basis für die Auslegung von Prozessen und Anlagen durchgeführt werden. Die Kenntnisse und Erfahrungen verbunden mit der technischen Ausstattung des Bereichs ermöglichen vielfache Kooperationsprojekte zwischen IUTA und dem Anlagen- und Maschinenbau. IUTA ist durch den institutseigenen Zerlegebetrieb in der Lage, Fragestellungen in einem Umfang zu bearbeiten, in dem alle praxisrelevanten Aspekte berücksichtigt werden. Bis zu 23 Personen können dort bis zu 4 Tonnen elektronische und elektrische Geräte pro Tag behandeln und darauf basierend können umfängliche Untersuchungen durchgeführt werden. umfänglich untersuchen. Die so ermittelten Informationen können die Basis für Versuche und Entwicklungen im technischen Maßstab nach industriellen Anforderungen bilden. Das Technikum ist sowohl verfahrenstechnisch, als auch messtechnisch umfangreich ausgestattet und bietet eine ausreichende Infrastruktur für die Entwicklung von scale up-fähigen Lösungen.

So sind in den letzten Jahren gemeinsam mit Industriepartnern mehrere Verfahren bzw. Verfahrenskombinationen erfolgreich in Anlagen für die Recyclingbranche umgesetzt worden, die zeitnah nach Projektende in den Markt eingeführt werden konnten.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Jochen Schiemann
j.schiemann@iuta.de
Tel. +49 20 65 / 418 – 259

Referenzprojekte:

DBU-Forschungsprojekt 33913:
Gemeinsame Aufbereitung verschiedenartiger Photovoltaikmodule zur Wertstoffrück­gewinnung

DBU-Forschungsprojekt 27103 – 21/2:
Entwicklung einer Demontagesicherheitswerkbank für die Sekundärrohstoffgewinnung bei der Aufarbeitung von Flachbildschirme

ZIM-Forschungsprojekt ZF4005404:
Energie- und kosteneffiziente Prozessgasreinigungsanlage für Kühlgeräte­ver­wertungs­anlagen

Forschungsprojekt MIWF 0503z014a-c:
Entwicklung von Rückgewinnungs- und Verwertungsmethoden für verschiedene Kohlen­wasserstoffe aus der Kühlgeräteverwertung