Probenvorbereitung

Die gestiegenen Anforderungen im Bereich der Quantifizierung von Mikroschadstoffen machen es notwendig, Anreicherungsstrategien zu entwickeln, um Konzentrationen im Ultraspurenbereich von wenigen Picogramm pro Liter zu bestimmen. Selbst mit den leistungsstärksten Massenspektrometern ist es bislang immer noch nicht möglich, ohne vorherige Anreicherung eine Bestimmung in diesem Konzentrationsbereich durchzuführen. Vor diesem Hintergrund werden für komplexe Matrices Probenvorbereitungsverfahren auf Basis der Festphasenextraktion (SPE, solid phase extraction), Normalphasenchromatografie, Molekular geprägter Polymere (MIP,Molecularly Imprinted Polymers) und Anreicherung an Aptameren im Labor als offline-Variante als auch als Online-SPE zur Anreicherung und Matrixabtrennung evaluiert, die dann direkt mit der massenspektrometrischen Detektion gekoppelt werden können. Weitere Forschungsprojekte beschäftigen sich mit der Methodenentwicklung für die Untersuchung von Boden, Klärschlamm und Adsorptionsmaterialien. Nach der Gefriertrocknung erfolgt die Extraktion häufig mittels beschleunigter Lösungsmittelextraktion (ASE, accelerated solvent extraction).

Ansprechpartner

Dr. rer. nat. Jochen Türk
tuerk@iuta.de
Tel. +49 20 65 / 418 – 179

Dr. rer. nat. Thorsten Teutenberg
teutenberg@iuta.de
Tel. +49 20 65 / 418 – 179