Nachrichten: 01.07.2016 – 31.12.2016 > Nachrichten: 01.06.2011 – 01.05.2014

Nachrichten – Veröffentlichungsdatum 01.06.2011 – 01.05.2014

Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft gegründet


Der Vorstand des IUTA mit Ministerin Schulze bei der Unterschrift

Das Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V. (IUTA) ist eines der Gründungsmitglieder der neuen „Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft (JRFG)“, die in Anwesenheit von Christina Rau, der Frau des verstorbenen ehemaligen NRW-Ministerpräsidenten und späteren Bundespräsidenten, im Rahmen eines Festakts am 02.04.2014 in der Villa Horion gegründet worden ist. Zugleich wurde unser wissenschaftlicher Leiter, Prof. Dr. Dieter Bathen zum Vorsitzenden des Gründungsvorstands gewählt.

Weitere Informationen und Fotos finden Sie hier…

Girlsday 2014 im IUTA

Am 27.03.2014, dem diesjährigen Girl’s Day, haben rund 20 Mädchen die Chance genutzt, sich über die vielfältigen Arbeitsbereiche im IUTA zu informieren. Dabei haben die potentiellen Auszubildenden und Nachwuchswissenschaftlerinnen tatkräftig mit angepackt. Schweißen, Filtertests durchführen, Wasser analysieren – das waren nur einige der Stationen, die die vielleicht späteren Kolleginnen ausprobieren konnten…




Wir gratulieren unserem wissenschaftlichen Direktor:

Prof. Dr. rer. nat. Christof Schulz wird mit dem Leibniz-Preis 2014 ausgezeichnet!


Christof Schulz, Professor an der Universität Duisburg-Essen und Direktor des dortigen NanoEnergieTechnikZentrums (NETZ), ist einer von bundesweit elf Preisträgern. Er wird für Forschungsarbeiten ausgezeichnet, die für hochauflösende laserdiagnostische Messverfahren Maßstäbe gesetzt haben. Derzeit forscht er unter anderem an der Entwicklung leistungsfähiger Batterien. Seine Arbeitsgruppe kooperiert eng mit dem Duisburger Institut für Energie- und Umwelttechnik, das 2011 als erster Ort des Fortschritts in Nordrhein-Westfalen von Wissenschaftsministerin Schulze ausgezeichnet wurde. Schulz erhält den Preis gemeinsam mit einem Kollegen aus Darmstadt.

Der Leibniz-Preis ist der höchstdotierte Preis für herausragende Forscherinnen und Forscher in Deutschland und wird gemeinhin als deutscher Nobelpreis bezeichnet.

Weitere Infos finden Sie hier…

Ausgezeichnete Forschung am IUTA

Im Rahmen der Messe InnoMateria in Köln wurde am 22. Mai 2012 eines unserer laufenden Projekte mit dem 1. Platz beim InnoMateria Award ausgezeichnet:

“Forscher bauen Minikraftwerke aus Silizium” – so lässt sich das Ziel des AiF-Forschungsvorhabens “Entwicklung und Herstellung eines thermoelektrischen Generators aus nanokristallinem Silizium unter Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte” kurz zusammenfassen, das in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen und der Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH derzeit am IUTA läuft.

Hier finden Sie die Pressemitteilung der AiF…

IUTA ist “Ort des Fortschritts”

Das IUTA wurde von Wissenschaftsministerin Svenja Schulze im Rahmen der Initiative “Fortschritt NRW” für seine herausragende Forschung im Bereich Umwelt und Energie als erster “Ort des Fortschritts” in Nordrhein-Westfalen besonders ausgezeichnet.

„Orte des Fortschritts sind Punkte, an denen sich qualitativer Fortschritt – Made in NRW – ablesen lässt“ sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. Neben einer Urkunde überreichte sie dem Vorstand auch eine Tafel, welche nun das Foyer des IUTA schmückt und verdeutlicht, dass hier wegweisende Forschung betrieben wird.

Mehr zur Initiative Fortschritt NRW unter www.wissenschaft.nrw.de.